DMI erfolgreich rezertifiziert

Rechenzentrum des Archivierungsanbieters entspricht den Anforderungen der Kunden

Münster, 10.05.2016 – Vor zwei Jahren hatte DMI, Lösungsanbieter für die Verbesserung informationsbasierter Prozesse und digitale revisionssichere Langzeitarchivierung, sein Rechenzentrum in Leisnig zertifiziert.

Die erfolgreiche Rezertifizierung gemäß eco Datacenter Star Audit 3.1 zeigte kürzlich: Laut organisatorischen, baulichen, Versorgungs- und technischen Aspekten erfüllt dieses Rechenzentrum die Anforderungen der Kunden von DMI. Das Rechenzentrum ist Dreh- und Angelpunkt der Prozesskette der Digitalisierung von Patientenakten. Dort werden die Digitalisate zwischengespeichert, während der Produktion vorgehalten und über verschlüsselte Verbindungen an die Kunden ausgeliefert.

Zusätzlich laufen dort die Prozesse der digitalen revisionssicheren Langzeitarchivierung von Patientenakten. Die Digitalisate der originär papierbasierten Akten werden mit den originär elektronisch erzeugten Dokumenten aus den Krankenhaus-Systemen, zumeist dem KIS (Krankenhaus-Informations-System), konsolidiert an das Langzeitarchiv übergeben.

Gemäß der angemessenen Drei-Sterne-Zertifizierung entspricht das Rechenzentrum den aktuellen DMI Serviceanforderungen, es ist ausreichend redundant ausgeführt und erfüllt sämtliche Mindestanforderungen hinsichtlich Sicherheit und Verfügbarkeit dieser Zertifizierung. Die Anzahl der Mitarbeiter und die Ausführung des Rechenzentrums sind für das Geschäftsmodell schlüssig.

Für die Kunden von DMI bringt diese Rezertifizierung den Nachweis dafür, dass DMI ihre hohen Anforderungen erfüllt“, erklärte Lutz Dreismann, Compliance-Beauftragter, DMI. Die nächste Rezertifizierung steht in zwei Jahren an; dann wird zusätzlich in einem Neubau bereits ein Erweiterungs- und Ausfall-Rechenzentrum zur Verfügung stehen.

Über DMI
Fünfzig Jahre Verantwortung für Archivierung: Im Mittelpunkt steht bei DMI als einem der führenden Archivierungsdienstleister die intelligente Digitalisierung von Patientenakten, die Konsolidierung mit originär elektronischen Dokumenten, die integrierte Bereitstellung dieser Informationen für klinische und administrative Zwecke und die revisionssichere beweiskrafterhaltende digitale Langzeitarchivierung.

Zu Mehrwerten zählen bessere Abläufe im Erlösmanagement bei verkürzten Fristen der MDK-Prüfungen. Jede dritte stationäre Akte wird durch DMI digitalisiert, integriert und archiviert. Mehr als 860 Mitarbeiter betreuen bundesweit über 800 Kunden, darunter mehr als 700 Krankenhauskunden.

www.dmi.de